Demnächst müssen Sie bis zu 5000 Versions-Updates mit ERP-Bezug jährlich bewältigen

11.12.2018 / von Esko Hannula

Die Zahlen haben sich geändert!

Früher hat man eine ERP-Implementation ein Jahr lang geplant, zwei Jahre umgesetzt, noch ein Jahr getestet und eingeführt – und dann wurde sie sieben Jahre lang genutzt. 

Heute ist sogar SAP in die Cloud gezogen; die Geschäftsprozesse sind tatsächlich global; die Datenberge wachsen zum Himmel; Integrationen sind an der Tagesordnung und das “E” in ERP steht nicht mehr nur für “Enterprise”, sondern auch für “Ecosystem”.

Selbst wenn Sie Ihr SAP-System sieben Jahre oder länger nutzen, werden Sie es ziemlich regelmäßig updaten. Denn irgendetwas Wichtiges wird immer irgendwo im System geändert. Für ein größeres Unternehmen sind 5000 Versions-Updates im Jahr völlig normal. Einige davon sind äußerst kritisch, andere weniger.

Falls das alles wie am Schnürchen klappt, sind alle glücklich und zufrieden. Aber sobald mal etwas nicht funktioniert, beeinflusst das sofort die Zufriedenheit Ihrer Anwender. Sie müssen ständig die Balance zwischen Tempo, Kosten und Qualität halten.


Interessiert es Sie, wie unser Kunde Metso das macht? Hier sehen Sie, wie Metso beim End-to-End-Testing seines SAP Hybris basierten Webshops my.metso.com Robotic Software Testing einsetzt.

Robotic Software Testing sorgt hier für geringere Kosten bei höherem Tempo. Kontaktieren Sie uns für eine Produkt-Demo und sehen Sie, wie Qentinel Pace™ die Qualität Ihres ERP-Systems steigert – denn Ihre Geschäfte laufen nur so gut wie die Software, die sie antreibt.

Themen: Qentinel Pace, Software Testing

Esko Hannula

Geschrieben von Esko Hannula