Setzen Sie auf DevOps – und lassen Sie sich nicht entmutigen

22.1.2020 / von Esko Hannula

Wenn Sie DevOps noch nicht in Ihre Anwendungsentwicklung übernommen haben, starten Sie jetzt. Einfach ausgedrückt: DevOps ist für die Softwarebereitstellung das, was Lean für die Produktionsprozesse ist.

DevOps hat das Ziel, das Verhältnis von Zeit zu Wert zu optimieren - natürlich mit hoher Qualität. Softwareentwickler lieben DevOps, weil es als cool angesehen wird. Leider behandelt eine Mehrheit der Entwickler DevOps genauso, wie sie zunächst agile behandelt haben: indem sie nur die lustigen Teile übernehmen.

Alle Ihre Lieferanten werden neue Releases häufiger als je zuvor liefern. Eine wachsende Anzahl von ihnen erlaubt es Ihnen nicht, zu entscheiden, wann Sie ein Upgrade durchführen möchten. Sie werden gezwungen sein, dem Rhythmus Ihrer Lieferanten zu folgen. Ohne DevOps wird das schmerzhaft, wenn nicht gar unmöglich sein.

Machen Sie sich zunächst mit dem Thema vertraut, indem Sie das DevOps Handbuch oder das Phoenix Projekt lesen. Beide Bücher sind leicht zu lesen, nicht zu technisch und vermitteln Ihnen, worum es bei DevOps wirklich geht. Nach dem Lesen dieser Bücher können Sie Ihre eigenen Urteile fällen, ohne von Ihren Technikern manipuliert zu werden.

Beginnen Sie mit einem kleinen, aber motivierten Team, vorzugsweise kompetent in agilen Methoden. Wählen Sie eine unkritische Zuordnung aus. Erwägen Sie, einen externen DevOps-Coach zu engagieren. Ihr Team wird wahrscheinlich viel Zeit damit verbringen, die richtigen Arbeitsweisen herauszufinden, Werkzeuge zu implementieren, sich untereinander zu kämpfen und unter dem Strich wenig liefern. Das Erlernen einer neuen Denkweise kann zunächst schaden. Auch neue Werkzeuge können Schmerzen verursachen. Es gibt eine Fülle von netten Open-Source-Tools, die für DevOps-Teams verfügbar sind, aber sie alle zum ersten Mal zusammenzustellen, ist eine Qual.

Beachten Sie, dass Entwickler dazu neigen, DevOps zu missverstehen. Die Kernidee besteht darin, dass Entwicklung, Betrieb, Qualitätssicherung und Sicherheit in einem agilen Tempo zusammenarbeiten und durch Software Mehrwert schaffen. Während jeder die Idee im Prinzip begrüßt, finden es Entwickler in der Regel praktisch, die anderen drei aus dem Prozess auszuschließen, da es ihr Leben einfacher macht. Betrieb, Qualitätssicherung und Sicherheit sind oft froh, ausgeschlossen zu werden, weil sie wahrscheinlich noch weniger mit dem DevOps-Verfahren vertraut sind als die Entwickler selbst.

Um DevOps richtig zu machen, sollten Sie Folgendes tun:

  • Priorisieren Sie die Arbeit strikt nach dem Business Value.
  • Erkennen Sie, dass die nachhaltige Bereitstellung von Business Value auch kontinuierliche Investitionen in die Softwarearchitektur und den Softwareprozess erfordert.
  • Ihre Teams für Development, Qualitätssicherung, Security und Operations sind wirklich nach den gleichen Prioritäten organisiert und haben das gleiche Arbeitstempo.
  • Automatisieren Sie Prozesse, wo immer Sie können.
  • Messen Sie alles und nutzen Sie die Messungen, um Entscheidungen über Ihr Unternehmen zu treffen.

Viele betrachten die Einführung von DevOps als kulturellen Wandel, und das aus gutem Grund. Arbeitskultur ist keine Magie: Es geht um Gewohnheiten und Überzeugungen, und sie verändern sich durch Arbeitsstrukturen, Prozesse, Praktiken und Werkzeuge.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, was es braucht, damit DevOps in der Praxis funktioniert, stellen Sie sich vor, Sie nehmen einen Haufen freiheitsliebender Handwerker (Entwicklung), ein Regiment aus einer disziplinierten Armee (Betrieb und QS), einen ordnungsversessenen Regierungsbeamten (Sicherheit) und lassen sie alle in einer schlanken Toyota-Fabrik zusammenarbeiten. Was passiert wohl? Um DevOps richtig anzuwenden, sollten Sie bald anfangen, und kleine Schritt machen, um Ihr Ziel zu erreichen.


Den Rest der Blog-Serie finden Sie hier:

  1. Hören Sie auf, Ihre Systeme zu kontrollieren – und beginnen Sie, diese zu steuern
  2. Investieren Sie in Produkte, nicht Projekte – und machen Sie Ihre Organisation effektiv
  3. Setzen Sie auf DevOps – und lassen Sie sich nicht entmutigen
  4. Testen Sie – immer dann, wenn es Ihnen am meisten bringt
  5. Automatisieren Sie so viel wie möglich – aber keinen schlechten Prozess
  6. Messen Sie - aber mit Köpfchen



 

Esko Hannula

Geschrieben von Esko Hannula